HomeMenu

Meerwassertrinken bei Krebs

Auswirkungen des Trinkens von Meerwasser auf Menschen mit Krebs:

Vorbeugung

Meerwasser hilft uns, stärker zu werden und so die Schwierigkeiten des Lebens schneller zu akzeptieren und infolgedessen weniger Krebs zu bekommen (siehe Fußnote).

Behandlung

Wenn die Person Medikamente erhalten hat (Chemo, Radio usw.), reduziert Meerwasser durch die Entgiftung des Körpers die Nebenwirkungen und die Person fühlt sich infolgedessen besser (in Kapitel 13 des Buches "Meerwasser trinken" wird der typische Fall einer Frau geschildert, die mit Chemo behandelt wurde und sich schnell und vollständig erholte).

Ein Beispiel, das dies zeigt, ist eine Umfrage unter Frauen, die nach (Brust-)Krebs tauchen, in der sie erklären, wie gut sie sich fühlen und wie wichtig es für sie ist, zu tauchen.

Den Originaltext finden Sie in DAN (Divers Alert Network), mit Sätzen wie:

"Ich liebe den Seelenfrieden und das offene Gefühl, wenn ich tauche".

"Tauchen ist ein Muss für meine Psyche."

und 12% von ihnen hatten ein reduziertes Lymphödem.

(Taucher absorbieren Meerwasser über ihre Haut, wie jede Creme, die wir auftragen).

Hinweis

Eigentlich werden wir genau die gleiche Anzahl von Krebserkrankungen haben, aber sie werden so klein sein und der Körper wird sie so schnell eliminieren, dass wir nicht einmal merken, dass wir sie hatten.

Wir erzeugen und beseitigen ständig Krebs. Krebs ist kein Fehler in der Funktionsweise des Körpers, sondern eine korrekte Funktionsweise (dies wird auch von Dr. Juan Gérvas in einigen seiner Artikel gesagt).

Der Körper liegt niemals falsch, wir sind diejenigen, die Fehler machen:



Hier (am Ende der Seiten) informieren wir über Änderungen in dieser Website.

Copyright & Impressum